14.02.2011 16:03 Uhr - 2. Bundesliga Süd - PM TuS Metzingen

Metzingen gewinnt Topspiel

Metzingen bezwang die HSG Bad Wildungen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 31:28 (15:14) und hat nun ebenso viele Zähler wie Spitzenreiter HSG Bensheim/Auerbach gesammelt. In einer spannenden Partie vor 400 begeisterten Zuschauern wurde TuS-Spielmacherin Patricia Stefani zur Spielerin des Spiels gewählt.

In den ersten Minuten der Partie war den Akteurinnen die Nervosität deutlich anzumerken. Es ging in hohem Tempo rauf und runter, doch auch beste Torgelegenheiten wurden reihenweise liegen gelassen. Trotzdem war schon zu Beginn abzusehen, dass die Zuschauer ihr Kommen nicht bereuen und einen sehr unterhaltsamen Abend erleben würden. Das Duell blieb bis wenige Zeigerumdrehungen vor Schluss auf des Messers Schneide. Doch am Ende setzte sich an diesem Abend der größere Wille gepaart mit Kampf und Spielkultur der Gastgeberinnen durch.

„Wir waren heute immer den berühmten Schritt zu spät und haben es nicht geschafft, ein adäquates Mittel gegen die aggressive Metzinger Deckung zu finden“, zollte Gäste-Trainer Gernot Weiss den Metzingerinnen Respekt. Diese Abwehrleistung war ein Ergebnis des starken Auftretens als Einheit der Gelb-Schwarzen. Und auch in der Offensive überzeugten die Ermstälerinnen ein ums andere Mal durch schöne Spielzüge und erfolgreiche Abschlüsse von allen Positionen.

Dies sah auch TuS-Chefcoach Edina Rott so und freute sich umso mehr über diesen Sieg gegen das Topteam der Liga der vergangenen Monate: „Wir haben uns gut auf die Begegnung vorbereitet und wussten, dass die HSG eine aggressive und harte Deckung spielt. Sie gehören sicherlich zu den Spitzenmannschaften der zweiten Liga. Wir haben heute eine starke Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Leider haben wir unsere gut heraus gespielten Chancen nicht alle genutzt und auch in der Abwehr standen wir in manchen Szenen nicht ganz sattelfest. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft und wir freuen uns sehr über die zwei Punkte.“