02.02.2011 04:00 Uhr - DHB-Pokal - PM HC Leipzig

In Göppingen ums Final Four: Leipzig will in die Endrunde

Am Mittwoch tritt das Team von Chefcoach Heine Jensen um 11 Uhr mittags mit dem Mannschaftsbus die knapp 450 Kilometer weite Fahrt nach Göppingen an, wo seine Spielerinnen ab 19.30 Uhr gegen Frisch Auf Göppingen, den derzeitigen Tabellenachten der Bundesliga, um den Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokal kämpfen müssen.

Fit: Louise LyksborgFit: Louise Lyksborg
Quelle: Sebastian Brauner
Nicht allzu gute Erinnerungen dürfte der Coach an das Pokalspiel vor zwei Jahren beim Gegner haben, welches sein Team am 27.02.2009 beim damaligen Aufsteiger zu bestreiten hatte und dieses damalige Viertelfinale mit 28:24 verloren geben musste.

Auch in der vergangenen Saison musste der deutsche Meister vorzeitig die Segel streichen. Konnte man da die Achtelfinal-Partie in Göppingen noch mit 30:23 klar für sich entscheiden, beendete eine 23:26 Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen ebenfalls im Viertelfinale den Traum von der Teilnahme am Final-Four. „Unsere Zielstellung ist klar formuliert!“, sagte Kay- Sven Hähner, Manager des HCL, vor diesem in mehrerer Hinsicht richtungsweisenden Spiel und meint weiter: „Nach dem zweimaligen verpassen des Final Four wollen wir in dieser Saison auf jeden Fall den Einzug in die Endrunde der besten vier Teams schaffen.“

Besonders dabei ist allerdings, dass das diesjährige Finalturnier erstmals in der Göppinger-EWS-Arena ausgetragen wird. „Das ist natürlich zusätzliche Motivation für Frisch-Auf, denn bei einer Endrunde in der eigenen Stadt und Halle will man natürlich immer dabei sein und ist somit sicher zusätzlich motiviert. Aber wir schauen auf uns und unsere Leistung,“ so Hähner. Auch Chefcoach Heine Jensen gibt den Einzug in die nächste Runde seinem Team als klare Vorgabe aus: „Ich freue mich auf diesem Spiel! Pokalspiele sind immer etwas ganz besonderes und die Zuschauer sich über 60 Minuten auf tollen Einsatz und Kampf beider Teams freuen können, denn es geht um alles oder nichts. Wir wollen uns ganz klar steigern und in die nächste Runde einziehen,“ so der Däne.

Verzichten müssen die Leipzigerinnen dabei weiterhin auf Anne Ulbricht und Loraine Hellriegel, welche die Fahrt aufgrund ihrer Verletzungen nicht mit antreten können. Louise Lyksborg hingegen konnte in den letzten Tagen wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen, Karolina Kudlacz ist wieder gesund und weilte die letzten drei Tage zu einem Kurzlehrgang der Polnischen Nationalmannschaft. Beide werden dem Coach mit voller Leistungsfähigkeit am Mittwoch zur Verfügung stehen.