19.01.2011 14:16 Uhr - International - Felix Buß / handzone.net

Metz HB stolpert bei Mios

Die Handballerinnen von Mios-Biganos sind in den Top 6 des französischen Oberhauses (LFH) angekommen. Der Punktgewinn gegen Platzhirsch Metz am vergangenen Sonntag ist dabei die Fortsetzung einer Geschichte, die mit einem schweren und unglücklichen Saisonstart begann. Der Gewinner des Coup de France 2009 hatte Metz dabei am Rande einer Niederlage, führte zwischenzeitlich mit 20:11, kurz vor der Pause war dann Metz vorn. Letztlich mussten beide Teams mit einem 31:31 zufrieden sein. Für das Team aus der Gironde war es das siebte Spiel ohne Niederlage in Serie.

Paule Baudouin setzte den Ausgleichstreffer für Mios.Paule Baudouin setzte den Ausgleichstreffer für Mios.
Quelle: Katja Boll
Mios brachte den heimischen Hexenkessel "Etienne Turpin" in La Teste-de-Buch mit einer 9:6-Führung nach zehn Minuten schnell zum Brodeln. Als Ines Khouildi dann in Sonderbehandlung genommen wurde, bewahrten die Gastgeberinnen kühlen Kopf, ließen den Ball laufen und hatten weiter ihre Chancen. Über die Flügel zog Mios bis zur Pause auf 16:10 davon.

Nach 35 Minuten (20:11) kam Metz HB allmählich auf und brachte binnen einer Viertelstunde (25:23) den Rückstand zum Schmelzen. Allison Pineau hatte das Heft in die Hand genommen und brachte gemeinsam mit Nina Kanto, Kristina Franic und Katty Piejos die Sieben um Paule Baudouin ins Schwitzen.

Nach 54 Minuten war der Ausgleich fällig, Allison Pineau hatte getroffen und sorgte anschließend dafür, dass Metz die Partie beim 29:26 (55.) gedreht hatte. Doch die Gastgeberinnen wollten den Lothringerinnen den Sieg nicht überlassen. Stattdessen erzielte Olivia Vaitanaki Mios beim 30:31 den Anschlusstreffer und Mios gelang noch der Ausgleich. Der Punkt war letztlich Paule Baudouin zu verdanken, die in der Schlusssekunde einen Strafwurf verwertete.