22.12.2010 10:55 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim

Franziska Beck muss sich vierter Kreuzband-OP unterziehen

Die Hiobsbotschaften bei den Frauen der SG BBM Bietigheim scheinen kein Ende zu nehmen: Nach anhaltenden Beschwerden am rechten Knie musste Bietigheims Außenspielerin Franziska Beck am heutigen Mittwoch am Kreuzband operiert werden, damit ist die Saison für die 25-jährige Außenspielerin beendet.

Franziska BeckFranziska Beck
Quelle: sportseye.de
„So langsam kann man von einer Seuchensaison sprechen“ erklärte SG-Coach Severin Englmann, als ihn die Information über die Operation von Franzi Beck erreichte. Seit Monaten hatte Beck Probleme mit dem bereits operierten Knie, musste deshalb immer wieder Trainings- und Spielpausen einlegen. Nun ging es nicht mehr, eine Operation war unumgänglich um bleibenden Schäden am Knie vorzubeugen.

Für Beck ist dies bereits die vierte Kreuzband-OP in ihrer Handball- Karriere, die Saison ist damit für die quirlige Außenspielerin der SG BBM beendet. Wie wichtig Beck für das Spiel der SG BBM Bietigheim ist, stellte Herbert Müller, der Trainer des Thüringer HC beim Spiel in Bietigheim Anfang November heraus: „Wenn sie nicht soviel Verletzungspech gehabt hätte, wäre sie die beste Linksaußen gewesen, die Deutschland je hatte“.

Trotz des erneuten Rückschlags sieht SG-Trainer Englmann zuversichtlich auf die Partie gegen den VfL Oldenburg am 28. Dezember. „Die Mannschaft hatte nach dem Göppingen-Spiel eine Woche Urlaub. Seitdem haben wir gut trainieren können, die Mannschaft hat meine Philosophie beherzigt und setzt diese um.“ Dennoch weiß Englmann, dass die Partie gegen Oldenburg keine leichte Aufgabe wird. „Oldenburg gehört zu den Top-Teams der Liga, nicht ohne Grund steht das Team auf dem fünften Rang.“