07.12.2010 12:08 Uhr - 2. Bundesliga Süd - PM TuS Metzingen

Ott und Fischer erhalten Zweitspielrecht in Metzingen

Jasmin Ott und Kathrin Fischer werden ab sofort mit einem Zweitspielrecht ausgestattet. Die beiden Bundesligaakteurinnen vom VfL Sindelfingen verstärken die Mannschaft von Edina Rott und könnten schon beim letzten Heimspiel des TuS Metzingen am kommenden Samstag gegen den SC Riesa zum Einsatz kommen.

„Wir sind schon seit längerer Zeit mit den Sindelfingern wegen den beiden in Gesprächen. Toll, dass es nun geklappt hat und die enge Zusammenarbeit mit dem VfL weiter Früchte trägt“, freut sich Ferenc Rott, Geschäftsführer der TuS Metzingen Handball-Bundesliga GmbH auf die beiden Handballerinnen.

Dabei wird die 1,70m große Ott, die nach langer Verletzungspause noch etwas Rückstand hat, die TusSies auf Rückraum Mitte verstärken. Mit der Empfehlung von 20 Einsätzen für die Jugendnationalmannschaft kommt die 18-jährige ins Ermstal. Kathrin Fischer wird akut in der Rott-Truppe benötigt. Durch die Verletzungen von Freya Stonawski und Rebecca Frey liegt die Last am Kreis momentan ganz bei Tanja Schmidt. Fischer hat schon im Alter von 6 Jahren mit dem Handball Sport begonnen und studiert zur Zeit Produktion und Logistik an der Hochschule in Heilbronn.

„Durch die beiden haben wir mehr Möglichkeiten und sind noch schwerer auszurechnen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin davon überzeugt, dass sich beide sehr gut integrieren werden“, erklärt Cheftrainerin Edina Rott. Jasmin Ott und Kathrin Fischer sind nach Außenspielerin Ina Großmann, die seit dem Sommer mit einem Zweitspielrecht ausgestattet ist, die nächsten Akteurinnen, die vom Bundesliganachbarn für die TusSies auf Torejagd gehen.