18.02.2006 17:54 Uhr - 2. Bundesliga Süd - H. Putz

HCL-Juniorinnen gewinnen knapp mit 24:21 gegen die HSG Albstadt

Nach zwei knappen und unglücklichen Niederlagen gegen Bensheim Auerbach und Weibern siegt das Juniorteam des HC Leipzig gegen akut auswärtsschwache Gäste aus Albstadt. Die Baden-Württembergerinnen konnten in dieser Saison noch kein Spiel auf fremdem Parkett gewinnen und geraten durch die Niederlage wieder ernsthaft in den Abstiegskampf der 2. Bundesliga.

Anne UlbrichtAnne Ulbricht
Quelle: HC Leipzig
"Wir müssen so spielen wie in Weibern", hatte HCLII-Coach Tim Hupel, noch kurz vor dem Spiel gesagt. Doch umsetzen konnten seine Damen diesen Appell nicht und begannen mit vielen leichten Fehlern. Ebenso angespannt und unkonzentriert agierten die Gäste und sorgten somit für ein ausgeglichenes Spiel. Die zwischenzeitliche Führung der Leipzigerinnen beim Stand von 9:7 und später 11:10 zeigte eigentlich nur, wer weniger Fehler im Angriff machte. Auch die Schiedsrichter passten sich teilweise dem Kellerduell an und störten mit einigen umstrittenen Strafminuten gegen beide Teams den Spielfluß. Zur Halbzeit des unruhigen Spiels stand es so 11:11.

Der erste Tor der zweiten Hälfte gehörte den Gastgeberinnen. Durch zwei schöne Anspiele an den Kreis und ein Tor von Anne Ulbricht setzten sich die Sieben von Tim Hupel bis auf drei Tore ab. Die Partie wurde zunehmend ein Duell der beiden Torhüterinnen. Die Gäste aus Albstadt brauchten fast 20 Minuten um sich bis zum 19:18 heran zu kämpfen und dem Spiel nochmals neuen Elan zu geben. Der hielt jedoch nur kurz an. Die Junioren machten den Sack zu und verschnürten den dritten Sieg fest mit Doppelknoten. Am Ende waren so die zwei Punkte sicher und im Abstiegskampf zählt ja bekanntlich alles doppelt.