22.10.2010 12:50 Uhr - Champions League - PM HC Leipzig und red

Leipzig ohne Müller gegen Hypo

Rückt auf: Luisa SchulzeRückt auf: Luisa Schulze
Quelle: Sebastian Brauner
Es hat nicht sollen sein: Nationalspielerin Anne Müller wird für das wichtige Champions League Spiel gegen Champions League Rekordsieger Hypo Niederösterreich am Samstag in der Leipziger Arena, ausfallen.

Cheftrainer Heine Jensen ist naturgemäß nicht erfreut über diese Nachricht: „Unsere Therapeuten und Ärzte haben ihr bestes gegeben, aber es geht beim besten Willen nicht, es besteht einfach ein hohes Risiko für eine schwerere Folgeverletzung. Das ist nicht gut und wir gehen kein Risiko ein. Nun heißt es für die anderen Spielerinnen noch enger zusammen zu rücken, um gegen Hypo morgen bestehen zu können. Und ich bin mir sicher, dass alle nun nochmal eine Schippe drauf legen werden.“

Durch den Ausfall von Anne Müller, den Langzeitverletzten Mette Ommundsen und Loraine Hellriegel sowie der schwangeren Renate Urne stehen dem HCL lediglich 10 Feldspielerinnen zur Verfügung. Die Positionen von Anne Müller in Angriff und Abwehr werden von Luisa Schulze und Natalie Augsburg ausgefüllt. Um auch im Trainingsbetrieb auch weiter mit voller Mannschaftsstärke arbeiten zu können, rücken die Juniorennationalspielerinnen Stefanie und Jaqueline Hummel (18) aus dem Juniorteam in den Kader des Bundesliga-Teams auf.

„Beide haben eine sehr gute Entwicklung genommen und sind auf einem guten Weg. Die Nominierung durch unsere Trainer für das Champions League Spiel gegen Hypo ist auch eine Belobigung für deren harte Arbeit im Training und im Wettkampf. Sie sollen uns sicher nicht das Spiel gewinnen, aber sie sollen mal rein schnuppern“, sagte Manager Kay-Sven Hähner.

Hypo steht nach einer Niederlage in Debrecen und dem Heimdebakel gegen Itxako mit 0:4 Punkten mit dem Rücken zur Wand. "Wir wollen auch im Februar international mitspielen", erklärte Vereinsmanager Dieter Heger sportnet.at. "Natürlich wird es gegen die Deutschen sehr schwer, aber mit der Leistung in der ersten Hälfte gegen Itxako und der Darbietung nach der Pause gegen VSC und dem nötigen Glück könnten wir auswärts punkten", hoffte Hypo-Trainer Martin Matschkowitz vor der Abreise nach Leipzig.