17.10.2010 23:53 Uhr - 1. Bundesliga - PM Leverkusen

Entscheidung in letzter Sekunde - Zapf wirft Elfen zum Sieg gegen Blomberg

Marlene Zapf war nicht zu stoppenMarlene Zapf war nicht zu stoppen
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Am Ende waren sich beide Trainer einig. Die Elfen haben am Ende etwas glücklich, dem Spielverlauf betrachtend aber verdient, mit 29:28 (14:12) gewonnen. Verdient, weil Blomberg lediglich beim 0:1 (1.) durch die achtfache Torschützin Saskia Lang und beim 8:9 durch Rechtsaußen Anja Ernsberger der Führungstreffer gelungen war. Glücklich, weil die nervenstarke Marlene Zapf mit ihrem sechsten Siebenmetertreffer kurz vor Schluss den Heimerfolg sicherstellte.

Die Abwehr sattelfest und eine gut aufgelegte Clara Woltering im Tor, die sich schon in den ersten zehn Minuten mit sieben Paraden auszeichnen konnte, brachten die Elfen in einer temporeichen Partie früh mit 5:3 in Führung. Blomberg spielte aber angeführt von den Ex-Elfen Michaela Seiffert und Nadine Krause munter mit und ließ sich auch nach dem 7:4 (12.) von Lyn Byl nicht distanzieren. In der Offensive ließen die Bayer-Handballerinnen zu viele Chancen liegen und als die Lipperinnen beim 8:9 die Führung eroberten, war es für Renate Wolf an der Zeit mit einer Auszeit entgegenzusteuern und ihr Team wieder auf Kurs zu bringen.

Laura Steinbach und Marlene Zapf ließen die Führung schnell wieder wechseln und wenig später war es Anna Loerper, die mit einem Hüftwurf zum 12:10 (25.) den Vorsprung erneut auf zwei Tore anwachsen ließ. Dieses Polster verteidigten die Elfen bis zur Pause und nach dem Seitenwechsel legten die Hausherrinnen direkt nach. Innerhalb von vier Minuten konnte man dank der Treffsicherheit im Angriff und drei Paraden von Woltering auf 18:13 davon ziehen.

Blombergs Trainer André Fuhr war schon nach vier Minuten zu einer frühen Auszeit gezwungen. Vor allem die Abwehrumstellung auf eine 5:1-Formation machte den Elfen nun zu schaffen. Die Torwürfe landeten gleich mehrfach neben dem Tor oder am Gehäuse und die Gäste konnten im Gegenzug verkürzen. Zwanzig Minuten vor dem Ende waren die Lipperinnen erneut in Schlagdistanz – Michaela Seiffert traf von der Strafwurfmarke zum 20:18.

Blomberg war zurück im Spiel, die Elfen konnten sich aber mit einer konsequenten Abwehrarbeit immer wieder Luft verschaffen. Die Fuhr-Sieben kämpfte sich aber immer wieder heran und steckte auch den Ausfall von Nadine Krause aufgrund einer Knieblessur gut weg. Fünf Minuten vor dem Ende war es dann Saskia Lang, die mit einem Doppelschlag zum 26:26 traf. Jeder einzelne Fehler konnte nun die Entscheidung bringen. Doch es blieb auch in der Schlussphase so wie über weite Strecken der Partie. Die Elfen legten durch Stefanie Egger und Laura Steinbach jeweils einen Treffer vor, Blomberg hatte durch Seiffert und Lang nachgezogen.

17 Sekunden vor dem Ende hatten die Gäste den Treffer zum greifbaren Punktgewinn erzielt, Clara Woltering stürmte zum Anwurf, Anna Loerper spielte den finalen Pass auf Elli Garcia, die sich gegen Sabrina Richter durchsetzte und nur durch ein Foul zu stoppen war. Siebenmeter für die Elfen und Zeitstrafe gegen Blomberg so die Entscheidung fünf Sekunden vor dem Ende. Marlene Zapf trat an die Siebenmeterlinie und warf den Ball an Natalie Hagel vorbei und manifestierte den Sieg, durch den die Elfen auf den vierten Rang kletterten.