09.10.2010 16:14 Uhr - Champions League - Christian Stein - handball-world.com

Qualifikant schlägt Vorjahresfinalist - Randers besiegt Valcea

Verletzt: Anna-Sophie OkkelsVerletzt: Anna-Sophie Okkels
Quelle: Hans CarstensHans Carstens
Die Champions League der Frauen hat ihre erste kleine Sensation, denn Vorjahresfinalist Oltchim Valcea ist mit einer Niederlage in den Wettbewerb gestartet. Über weite Strecken ideenlos im Angriff und auch aufgrund einer hohen Fehlerquote unterlagen die Rumäninnen bei Randers HK am Ende verdient mit 23:27 (12:14). Lediglich die achtfache Torschützin Roxana Han konnte überzeugen, der Rest enttäuschte auf ganzer Linie.

Der Start in die Königsklasse hat Oltchim Valcea gründlich verpatzt. Von Anfang dominierte Randers in seiner ersten Champions-League-Partie das Spiel und führte nach einer Viertelstunde mit 10:5. Kurze Zeit später dann jedoch der erste Rückschlag für den dänischen Vizemeister, der am Kreis auf Mette Melgaard und Nina Wörz setzte. Anna-Sophie Okkels erzielte mit einem Stemmwurf aus dem zentralen Rückraum das 12:6, knickte beim Wurf aber mit dem rechten Knöchel um und musste fortan die Partie von außen mitansehen.

Den Ausfall steckte Randers einigermaßen weg, im Unterzahlspiel blieben die Däninnen jedoch harmlos. Valcea nutzte zwei Zeitstrafen gegen Melgaard und Eric, um sich bis zur Pause von 7:14 auf 12:14 heranzuarbeiten. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Rumäninnen ihre Favoritenstellung nicht rechtfertigen. Özel, im ersten Durchgang noch mit einer kurzen Deckung aus dem Spiel genommen, kam zwar nun in Fahrt, Rückraumshooterin Cristina Neagu oder auch die gefürchteten Flügelspielerinnen blieben den Nachweis ihrer Klasse schuldig.

Binnen zehn Minuten geriet das Team von Peter Kovacs durch einen 1:6-Lauf mit 16:23 (47.) ins Hintertreffen. In einer Auszeit versuchte der ehemalige Bundesligaspieler noch einmal dem Spiel eine Wende zu geben, doch zwei Zeitstrafen gegen Gabriella Szücs konnte Randers nutzen, um seinen Vorsprung zu wahren. Als Nina Wörz fünf Minuten vor dem Ende zum 26:19 traf war die Partie entschieden. Oltchim hatte zu spät das Spiel über den Kreis zu Ionela Stanca gefunden und kämpfte sich noch einmal auf vier Tore heran, musste sich letztlich aber doch geschlagen geben.

Randers HK – Oltchim Valcea 27:23 (14:12)

Randers: Chana Masson, Stine Bonde Aagaard
Camilla Dalby 10/2, Nina Wörz 6, Katrine Fruelund 3, Mie Augustesen 3, Mette Melgaard 1, Berit Kristensen 1, Jelena Eric 1, Anna Sophie Okkels 1, Maria Fisker 1

Valcea: Paula Ungureanu
Roxana Han 8/5, Yeliz Özel 4, Ionela Stanca 3, Valentina Ardean Elisei 3, Patricia Vizitiu 2, Oana Manea 1, Cristina Neagu 1, Adriana Nechita 1

Strafminuten: 10/14
Zuschauer: 1189 (ELRO Arena Randers)