11.09.2010 09:56 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

BSV will endlich in Leverkusen punkten - Emotionales Heimdebüt für die 4 neuen Elfen

Der Challenge-Cup-Gewinner zu Gast beim Deutschen Pokalsieger und Vizemeister – vom Papier her ist die Partie zwischen Leverkusen und Buxtehude das Top-Spiel des kommenden Wochenendes. Anwurf in der Smidt-ARENA zu Leverkusen ist am Sonntag, 12.09.2010 um 16 Uhr. Wie in dieser Saison bei allen Spielen wird auch das erste Auswärtsspiel des BSV live im Internet übertragen.

Heimdebüt am Geburtstag: Kathrin HambitzerHeimdebüt am Geburtstag: Kathrin Hambitzer
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Beide Mannschaften haben ihre Auftaktpartien am vergangenen Wochenende gewonnen. Buxtehude behielt in einem hart umkämpften Spiel gegen den Frankfurter HC mit 29:27 die Oberhand, Bayer Leverkusen siegte bei den Trierer Miezen ohne große Mühe mit 31:22. Renate Wolf und ihre Elfen haben gezeigt, dass sie die Abgänge der Leistungsträgerinnen Heike Ahlgrimm (Karriereende), Anne Müller (HC Leipzig) und Katrin Engel (Thüringer HC) gut verkraftet haben. Leverkusen verfügt über eine homogene, gut eingespielte Mannschaft und zählt auch in der Saison 2010/11 zu den Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft. Mit dem Buxtehuder SV wartet keine einfache Aufgabe auf Renate Wolf und ihr Team, denn die Niedersächsinnen haben eine Spitzenplatzierung in der Meisterschaft fest im Blick. „Ich möchte das Halbfinale um die Meisterschaft erreichen“, gibt Buxtehudes Trainer Dirk Leun als Ziel seinem Team vor.

Aber auch beim Buxtehuder SV hat man im ersten Spiel schon erkennen können, dass mit den Neuzugängen Steffi Melbeck und Josi Techert mehr Qualität in die Mannschaft gekommen ist. Insbesondere in der Offensive wusste der BSV zu gefallen, zeigte sich torgefährlicher und variabler. Durch die Transfers bieten sich Leun aber auch in der Defensive neue Möglichkeiten. Früher auf eine 3:2:1-Abwehr festgelegt spielte der BSV nun gegen Frankfurt mit einer defensiven 6:0-Deckung. „Dirk Leun hat in den vergangenen Jahren tolle Arbeit geleistet und in Buxtehude eine starke Mannschaft geformt, die uns alles abverlangen wird“, erklärt Renate Wolf vor der Partie.

Vor ihrem Heimdebüt stehen auch Anne Jochin, Steffi Egger und Kathrin Hambitzer. Letztere ist gebürtige Leverkusenerin und konnte am Sonntag in Trier ihre ersten Minuten Bundesligaluft schnuppern und auch direkt ihr erstes Tor erzielen. Für sie steht am Sonntag eine besondere Premiere an, denn die Rechtsaußen feiert am Sonntag neben der Heimpremiere im Bundesliga-Team zudem ihren 24. Geburtstag. „Das wird mit Sicherheit eine Partie, die ich lange in Erinnerung behalten werde“, erklärt Hambitzer.

Während bei Leverkusen alle Spielerinnen fit sind, bangt Buxtehude derzeit um den Einsatz dreier Spielerinnen. Friederike Lütz (Fersenprellung), Debbie Klijn (Bindehautentzündung) und auch Susanne Petersen (Muskelverhärtung) konnten unter der Woche nicht am Mannschaftstraining teilnehmen und drohen auszufallen. Aber gegen den FHC Frankfurt/Oder hat der BSV bewiesen, wie gut er diese Ausfälle kompensieren kann. Für Petersen, vielen eher unter ihrem Mädchennamen Henze bekannt, war die Partie bereits nach den ersten fünf Minuten beendet, die anderen beiden konnten gegen die Oderstädterinnen überhaupt nicht mitwirken.

Entsprechend sieht BSV-Trainer Dirk Leun in den Gastgeberinnen auch den Favoriten: „Wir fahren sicherlich als Außenseiter nach Leverkusen. Dennoch erwarte ich von meiner Mannschaft einen engagierten Auftritt. Wir haben uns weiterentwickelt und wollen in jeder Saison näher an die Spitzenteams heranrücken. Mal schauen, wie weit wir sind.“ In beiden Partien des ersten Spieltags standen die Torhüterinnen im Mittelpunkt und waren der große Rückhalt ihrer Teams. Deutschlands Nr. 1 Clara Woltering überzeugte auf Leverkusener Seite ebenso wie Jana Krause beim BSV. „Den Torhüterinnen wird auch am Sonntag eine große Bedeutung zukommen“, prophezeit Dirk Leun ein spannendes Duell zwischen den Pfosten.

Alle drei Aufeinandertreffen der vergangenen Saison entschied Leverkusen für sich. Und der letzte BSV-Sieg über die Bayer-Elfen überhaupt ist auch schon fünf Jahre her. Am 23. Januar 2005 siegte das Team Buxtehude mit 28:26 – in Leverkusen. Nach fünf Jahren will der BSV endlich mal wieder Punkte aus dem Rheinland entführen.