29.07.2010 22:32 Uhr - 1. Bundesliga - PM VfL Sindelfingen

Deen in Sindelfingen eingetroffen

Abfahrt aus Heemskerk: Marcella Deen beim UmzugAbfahrt aus Heemskerk: Marcella Deen beim Umzug
Quelle: VfL Sindelfingen
Sportmanager Dago Leukefeld von den Bundesliga-Handballerinnen des VfL Sindelfingen kann immer mehr Spielerinnen in seinem Team begrüßen: Mit der holländischen Nationalspielerin Marcella Deen nahm am Montag der vorerst letzte Neuzugang das Training auf. Die 22-Jährige vom VOC Amsterdam hatte sich noch einige Tage auf Costa Rica gegönnt, „und den Urlaub wollte ich ihr natürlich nicht vermiesen“, sagt Leukefeld. Die Kreisläuferin hat beim Bundesligisten einen Einjahresvertrag unterschrieben und wird künftig in Darmsheim wohnen.

Mit einem Kleinbus wurde sie in ihrer Heimat Heemskerk von zwei Fans des VfL Sindelfingen abgeholt. Insgesamt dauerte die Fahrt von der niederländischen Gemeinde ins Schwabenland fast acht Stunden. „Ich freue mich auf meine Sindelfinger Zeit. Mein erster Eindruck ist top und ich wurde gut von der Mannschaft aufgenommen,“ meint die Kreisläuferin. Und obwohl Marcella erst seit ein paar Tagen in Sindelfingen ist, wird im Training fast komplett deutsch gesprochen. Kein Wunder: Deen, die in der vergangenen Saison mit dem VOC Amsterdam holländischer Meister wurde, hatte in der Schule vier Jahre lang Deutschunterricht und kann sich deshalb ausgesprochen gut verständigen. Ab und an hat sie zwar noch kleinere Probleme ihre Teamkameraden zu verstehen, weil „oft sehr schnell gesprochen wird und der schwäbische Dialekt noch etwas ungewohnt ist.“ Ihrer Meinung nach wird das aber bis zum Saisonstart Anfang September kein Problem mehr sein: Mitte August startet ihr Deutschunterricht, jeden Tag stehen dann vier Unterrichtsstunden auf dem Plan. Zudem wird Marcella künftig im Kinder- und Jugendsportbereich arbeiten.  

Auch ihr Trainer Dago Leukefeld ist zuversichtlich, dass sich Marcella schnell integrieren wird: „Ich habe schon oft mit holländischen Spielerinnen zusammengearbeitet, zum Beispiel mit Saskia Mulder und Silvia Hofman beim Thüringer HC. Marcella macht einen sehr guten Eindruck, sie ist ehrgeizig und besitzt ein großes Durchsetzungsvermögen. Sie wird für uns sportlich und menschlich eine Bereicherung sein.“ Große Komplimente also, die die sympathische Niederländerin gerne zurückgibt: „Die ersten Trainingseinheiten liefen sehr positiv ab und ich fühle mich sehr wohl hier. In den kommenden Wochen möchte ich die Mannschaft, das Vereinsumfeld und die Stadt Sindelfingen noch besser kennenlernen.“  

Helfen wird ihr dabei ihre große Schwester Tamara. Die 24-Jährige arbeitet in Holland als Lehrerin und hat aktuell zwei Wochen Urlaub. In dieser Zeit hilft sie Marcella beim Umziehen und Eingewöhnen. „Für sie ist es anfangs natürlich noch schwierig: Ein neues Land, eine neue Sprache und ein neuer Verein,“ meint die ältere Schwester. „Aber sie wird das bestimmt ganz gut hinbekommen.“ Bei einer Sache wird Tamara, die wie Marcella in der niederländischen Ehrendivision gespielt hat, ihrer kleinen Schwester nicht helfen können: Tore werfen muss Marcella Deen noch selbst.